close
Stern

News von heute: Manuela Schwesig legt wegen Krebserkrankung SPD-Vorsitz nieder

News von heute: Manuela Schwesig legt wegen Krebserkrankung SPD-Vorsitz nieder




Die wichtigsten Meldungen im Kurz-Überblick:Rekordzahl an Rentnern lebt im Ausland (9.14 Uhr)Hunderte fliehen in Australien vor Buschfeuern (6.15 Uhr)Kartellermittlungen gegen Google (5.57 Uhr)Grünen-Politiker in Türkei wegen Beleidigung Erdogans angeklagt (4.12 Uhr)50 Tote auf Bahamas nach Hurrikan “Dorian” (3.45 Uhr)Nordkorea nimmt nach südkoreanischen Angaben neuen Waffentest vor (2.15 Uhr)Hongkonger Aktivist Wong in Berlin (0.45 Uhr)
Die News des Tages im stern-Ticker:+++ 10.29 Uhr: Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin an Brustkrebs erkrankt +++Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig hat Brustkrebs und legt deswegen ihr Amt als kommissarische SPD-Chefin nieder. Das gab sie bei einer Kabinettssitzung in Schwerin bekannt, wie die Staatskanzlei mitteilte.”Die gute Nachricht ist: Dieser Krebs ist heilbar”, wurde Schwesig in der Mitteilung zitiert. Allerdings sei dafür eine medizinische Behandlung notwendig. “Dies wird dazu führen, dass ich in den kommenden Monaten nicht an allen Tagen öffentliche Termine wahrnehmen kann. Ich habe deshalb die Ministerinnen und Minister gebeten, mich an diesen Tagen zu vertreten”, erklärte Schwesig. +++ 9.43 Uhr: Göring-Eckardt plädiert für mehr Klima-Investitionen im Haushalt +++Der Chefin der Grünen im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt, beklagt zu wenig Ausgaben für den Klimaschutz im Haushaltsentwurf von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD). Zwar sei es grundsätzlich eine “sehr gute Entwicklung”, dass Deutschlands Schuldenquote in den letzten Jahren gesunken sei, sagte die Politikerin im ZDF-Morgenmagazin. “Gleichzeitig brauchen wir extrem viele Investitionen, wenn es um den Klimaschutz geht”, betonte sie. “Deswegen sagen wir nicht: Schuldenbremse aufgeben, das wäre falsch. Aber wenn man heute über Generationengerechtigkeit redet, muss man in die Zukunft investieren, das gibt es nicht zum Nulltarif.”+++ 9.17 Uhr: Bahn kündigt niedrigere Ticketpreise bei Steuersenkung an +++Von einer Mehrwertsteuersenkung bei Bahntickets im Fernverkehr würden die Kunden nach Unternehmensangaben direkt profitieren. “Den finanziellen Vorteil würden wir mit günstigeren Fahrpreisen eins zu eins an unsere Kunden weitergeben”, kündigte Konzernchef Richard Lutz in Berlin an. Zudem würden dann weitere neue Züge bestellt. Die Steuersenkung könnte bei der Sitzung des Klimakabinetts am 20. September ein Thema sein.Frugalisten 0630+++ 9.14 Uhr: Rentner unter Palmen: Rekordzahl verbringt Lebensabend im Ausland +++Noch nie haben so viele deutsche Rentner ihren Lebensabend im Ausland verbracht. Die Rentenversicherung hat zuletzt rund 240.000 Renten an Deutsche mit ausländischem Wohnsitz überwiesen. Das sei ein Rekord, sagte Dirk Manthey von der Deutschen Rentenversicherung Bund in Berlin. “Allein in den letzten zehn Jahren sind rund 50.000 Auslandszahlungen hinzugekommen.” Unter den beliebtesten Zielen sind Österreich, die Schweiz, Spanien, die USA und Australien. Zunehmend beliebt sind laut Statistik der Rentenversicherung die bei den Lebenshaltungskosten vergleichsweise günstigen Staaten Südosteuropas. Dort hat sich die Zahl der deutschen Rentner binnen zehn Jahren auf mehr als 10.000 verdoppelt.+++ 9.07 Uhr: Bronzetiere von Michael Jacksons “Neverland”-Ranch werden verkauft +++Mehrere Tierfiguren aus dem Nachlass von Pop-Ikone Michael Jackson (1958-2009) sollen verkauft werden. Wie das Promi-Portal “TMZ” berichtete, haben die Figuren einen Wert von 1,75 Millionen Dollar. Auch ein Baum mit einer Gravur des “King of Pop” soll zum Verkauf stehen. Die Tiere, darunter eine Giraffe, ein Zebra und ein Flusspferd, standen den Angaben zufolge von 1994 bis 2005 im Garten von Jacksons “Neverland”-Ranch in Kalifornien.+++ 9 Uhr: Nach Schüssen im niederländischen Dordrecht: Mutter erliegt ihren Verletzungen +++Nach der Schießerei im Familienumfeld im südniederländischen Dordrecht ist auch die Mutter der beiden getöteten Kinder verstorben. Damit hat sich die Zahl der Toten auf vier erhöht. Das berichtet die Tageszeitung “De Telegraaf”. Nach bisherigen Erkenntnissen soll ein Polizist der Täter gewesen sein. Der Mann richtete sich Polizei-Angaben selbst. Dordrechts Bürgermeister Wouter Kolff bekundete auf Twitter bereits am Abend sein Beileid.10-Polizist erschießt zwei Familienmitglieder-6084844853001+++ 7.42 Uhr: Paypal baut Geschäft mit Ratenzahlungen aus +++ Der Bezahldienst Paypal baut sein Geschäft mit Ratenzahlungen in Deutschland aus. Die Option soll künftig grundsätzlich beim Bezahlen per Paypal verfügbar sein, bisher wurde sie selektiv vom Händler angeboten. Geldgeber ist dabei Paypal selbst, die Prüfung der Kreditwürdigkeit erfolgt online, der Händler bekommt sein Geld sofort.Die Ratenzahlung wird von Paypal für Einkäufe zwischen 199 Euro und 5000 Euro angeboten. Die Laufzeit liegt bei 12 Monaten bei einem effektiven Jahreszins von 9,99 Prozent. Paypal setzt damit darauf, dass Nutzer für die schnelle Verfügbarkeit der Ratenzahlung einen möglicherweise höheren Zinssatz als anderswo in Kauf nehmen. Für die Rückzahlung werden monatliche Raten per Lastschrift eingezogen. Die Raten-Option werde zunächst bei Paypal-Zahlungen für Reisen nicht verfügbar sein, weil der Bereich mit hohen Risiken verbunden sei, erklärte das Unternehmen. Paypal wolle zunächst in einem Pilotprojekt Erfahrungen in dem Geschäft sammeln.News-Ticker 9.9. 8.01h+++ 6.40 Uhr: Ungarischer Außenminister will Beziehungen zu Deutschland entspannen  +++Angesichts des angespannten Verhältnisses zwischen seinem Land und Deutschland befürwortet der ungarische Außenminister Peter Szijjarto einen Neustart in den Beziehungen. “Was ich mit Außenminister (Heiko) Maas erreichen möchte, ist, dass sich Deutschland und Ungarn in den politischen Beziehungen wieder mit gegenseitigem Respekt begegnen”, sagte er der “Welt” unmittelbar vor seinem Treffen mit Maas in Berlin. Dieser gegenseitige Respekt habe in der Vergangenheit gefehlt. “Da gab es Anklagen, Stigmatisierungen und es wurden Fake News über mein Land und dessen politische Führung verbreitet. Das hat sicherlich nicht geholfen, die Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern zu verbessern”, sagte Szijjarto. Er betonte allerdings auch, dass sich die Ansichten beider Länder “bei den meisten Themen” deckten.+++ 6.15 Uhr: Hunderte fliehen in Australien vor Buschfeuern +++Aus Angst vor gewaltigen Buschfeuern sind in Australien mehrere Hundert Menschen aus ihren Häusern geflüchtet. An der Küste des Bundesstaats Queensland im Osten des Kontinents wüteten am Dienstag mindestens 68 Brände, wie die Feuerwehr mitteilte. Besonders betroffen war die Region um den beliebten Ferienort Noosa. Dort brannten mindestens zwei Häuser nieder. Die Buschfeuer dauern bereits seit Donnerstag vergangener Woche. Die Brände sind ungewöhnlich früh zu dieser Jahreszeit. Der Winter, der in Australien eben erst zu Ende ging, war verhältnismäßig warm. Zudem hat der Kontinent drei ungewöhnlich trockene Jahre hinter sich. In Australien, auf der anderen Seite der Erdhalbkugel, sind die Jahreszeiten praktisch entgegengesetzt zu denen in Europa.+++ 5.57 Uhr: US-Bundesstaaten strengen Kartellermittlungen gegen Google an +++Die Staatsanwälte fast aller US-Bundesstaaten haben sich für Kartellermittlungen gegen Google zusammengetan. Der Internet-Konzern steht damit vor seiner bisher größten wettbewerbsrechtlichen Herausforderung in den USA. 48 US-Bundesstaaten sowie der Regierungsbezirk Washington DC und Puerto Rico schlossen sich der vom texanischen Generalstaatsanwalt Ken Paxton angeführten Initiative an. Die Untersuchung soll laut Paxton zunächst klären, ob Google den Wettbewerb im Geschäft mit Werbung im Internet behindert hat. Sie könnte aber je nach den Erkenntnissen noch auf andere Bereiche ausgeweitet werden. “Wenn es keinen freien Markt oder Wettbewerb mehr gibt, erhöht dies die Preise – selbst wenn etwas als kostenlos vermarktet wird – und schadet den Verbrauchern”, sagte Floridas Generalstaatsanwältin Ashley Moody in Washington. +++ 5.25 Uhr: Grüne fordern Abschiebestopp für Afghanistan – Union widerspricht +++Nach dem vorläufigen Stopp der Ausbildungsmission der Bundespolizei in Afghanistan fordern die Grünen, keine Migranten mehr in das Land abzuschieben. “Selbst nach Ermessen der Bundesregierung ist die Sicherheitslage in Afghanistan zu prekär, um die deutsche Botschaft zu besetzen und nun den Einsatz der Bundespolizei fortzusetzen. Abschiebungen spätestens jetzt nicht umgehend zu stoppen, ist zynisch und inakzeptabel”, sagte der außenpolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Omid Nouripour, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Dienstag).Unionsfraktionsvize Johann Wadephul (CDU) lehnte dies jedoch ab. “Es gibt nach wie vor verfolgungsfreie Gebiete”, sagte er dem RND. “Wir schieben nur nach genauer Prüfung ab.” Eine Neubewertung sei nicht nötig. Memet Kilic, Jurist und Politiker der Partei Bündnis 90/Die Grünen
© Christoph Schmidt +++ 4.12 Uhr: Grünen-Politiker in Türkei wegen Beleidigung Erdogans angeklagt +++Der Grünen-Politiker Memet Kilic ist in der Türkei wegen Beleidigung von Präsident Recep Tayyip Erdogan angeklagt worden. Die Oberstaatsanwaltschaft in Ankara stuft in ihrer Klageschrift, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, mehrere Aussagen von Kilic in einem Interview mit der türkischen Internetzeitung “ABC Gazetesi” aus dem Juli 2017 als beleidigend für das Staatsoberhaupt ein.  Darin hatte Kilic unter anderem gesagt: “Ich bin als Politiker mit türkischen Wurzeln sehr traurig darüber, dass mein Land in diese Lage gebracht wurde und bezeichne diejenigen, die es in diese Lage gebracht haben, als Vaterlandsverräter.” Eine erste Anhörung ist für Dezember angesetzt. +++ 3.45 Uhr: Inzwischen 50 Tote auf Bahamas nach Hurrikan “Dorian” +++Mehr als eine Woche nach Ankunft von Hurrikan “Dorian” auf den Bahamas steigt die Zahl der Todesopfer dort weiter. Sie lag am Montagabend bei 50, wie die Polizei mitteilte. Es werde davon ausgegangen, dass bei den Such- und Bergungseinsätzen weitere Tote entdeckt würden. Zahlreiche Menschen würden noch vermisst. Tausende Bewohner der betroffenen Inseln im Norden des Karibikstaates wurden mittlerweile auf die bevölkerungsreichste Insel, New Providence, sowie auch in die USA gebracht. Allerdings mussten am Sonntag 119 Menschen eine Fähre in den US-Bundesstaat Florida wegen fehlender US-Visa in der bahamaischen Stadt Freeport wieder verlassen. Bürger der Bahamas dürfen ohne Visum in die USA einreisen, wenn sie einen Reisepass und ein polizeiliches Führungszeugnis vorzeigen. Freeport, die größte Stadt der Insel Grand Bahama, liegt nur etwa 90 Kilometer von der Küste Floridas entfernt.08-Sturm Dorian: Kanada verhängt Warnungen, Bahamas räumen auf-6084427457001+++ 2.15 Uhr: Nordkorea nimmt nach südkoreanischen Angaben neuen Waffentest vor +++Nordkorea hat offenbar erneut Raketen getestet. Pjöngjang habe zwei “nicht identifizierte Projektile” abgefeuert, meldete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Dienstag unter Berufung auf den Generalstab in Seoul. Die Geschosse seien in der Provinz Süd-Pyongan nach Osten in Richtung Meer abgeschossen worden. In den vergangenen Wochen hatte Nordkorea mehrere Kurzstreckenraketen abgefeuert, obwohl UN-Resolutionen dem Land jeglichen Test ballistischer Raketen verbieten. Am Montag schlug die Regierung in Pjöngjang vor, die Atomverhandlungen mit den USA Ende September wieder aufzunehmen. In den Gesprächen über eine Denuklearisierung des Landes gab es seit Monaten keine Fortschritte. US-Präsident Donald Trump und der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un waren im Juni 2018 erstmals zu einem historischen Gipfeltreffen zusammengekommen. Ein zweites Treffen im Februar wurde ohne Ergebnis abgebrochen. Im Juni trafen sich Trump und Kim erstmals in der entmilitarisierten Zone zwischen Nord- und Südkorea. Dabei einigten sie sich auf eine Fortsetzung der Gespräche auf Arbeitsebene, doch diese begannen bis heute nicht.+++ 1.30 Uhr: US-Küstenwache rettet alle Seeleute aus gekentertem Frachter +++ Nach dem Kentern eines Frachters vor der Südostküste der USA sind alle vier eingeschlossenen Besatzungsmitglieder gerettet worden. Die US-Küstenwache teilte am Montagnachmittag (Ortszeit) zunächst mit, es sei gelungen, drei Männer aus dem Rumpf des Schiffes zu befreien. Die Bergung des vierten Mannes gestaltete sich schwieriger. Er saß in einem Maschinenraum hinter Glas fest. Am Abend konnten Einsatzkräfte aber auch ihn aus dem havarierten Schiff holen.Die “Golden Ray” war in der Nacht zu Sonntag vor der Küste des US-Bundesstaats Georgia nahe dem Hafen der Stadt Brunswick in Schieflage geraten und gekentert. Der Grund war nach Angaben der US-Küstenwache noch unklar. An Bord befanden sich demnach 24 Menschen, inklusive eines amerikanischen Lotsen. 20 Menschen waren sofort gerettet worden, vier galten zunächst als vermisst.09-Außenminister Maas würde Hongkong-Aktivist Wong treffen-6084607595001+++ 0.45 Uhr: Bekannter Hongkonger Aktivist Wong in Berlin eingetroffen +++Der bekannte Hongkonger Aktivist Joshua Wong ist am Montagabend auf dem Berliner Flughafen Tegel angekommen. Auf einem von der “Bild”-Zeitung organisiertem Fest in Berlin sprach der 22-Jährige im Anschluss unter anderem mit Außenminister Heiko Maas (SPD). Wong war am Sonntagmorgen vor seiner geplanten Abreise zunächst am Hongkonger Flughafen festgenommen worden. Ihm wurde vorgeworfen, seine Kautionsbedingungen verletzt zu haben. Nach 24 Stunden kam Wong wieder auf freien Fuß und flog noch am Montag nach Deutschland. Wong war bereits Ende August für einige Stunden festgenommen und auf Kaution wieder entlassen worden.Maas hatte nach der Freilassung Wongs am Montag gesagt, es sei ein gutes Signal, dass der junge Demokratie-Kämpfer wieder auf freiem Fuß sei. “Das Recht auf freie Meinungsäußerung ist ein fundamentales Prinzip. Es darf keinen Einschränkungen unterliegen”, twitterte er.10-Polizist erschießt zwei Familienmitglieder-6084844853001



Source link : https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/news-von-heute–manuela-schwesig-an-brustkrebs-erkrankt-8895908.html?utm_campaign=alle&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard

Author :

Publish date : 2019-09-10 08:30:47

Copyright for syndicated content belongs to the linked Source.

Tags : Stern

The author wa-news